Disentis – (Bergbahn) Pèz Ault Chrüzlipass – Etzlihütte

Disentis – (Bergbahn) Pèz Ault Chrüzlipass – Etzlihütte 2016-10-20T08:36:58+00:00

Hüttenaufstieg im Winter von Disentis (Péz Ault)

Im Winter eine durchaus verlockende Variante. Beginnt doch der Chrampf erst auf 2814m nach einem gut einstündigen Ritt auf diversen Bergbahnen.Wenig unterhalb des Péz Ault startet man dann in ein sehr abwechslungsreiches Abenteuer gespickt mit einer kurzen Kletterpassage, Gletschertraversen, einer grandiosen Aussicht und vorallem viel Abfahrt.
Mit der Option zur Besteigung des Oberalpstocks ist auch diese Tour ein ausgewachsenes Tagesprojekt.

Anreise:
Mit dem öffentlichen Verkehr nach Disentis via Oberalppass oder via Chur. Vom Bhf. Disentis mit dem Bus oder von der Haltestelle Disentis Acletta in einem kurzen Fussmarsch zur Talstation.
Die Bergbahnen Disentis bieten für die erste Bergfahrt um 08:15 eine spezielle Tourenkarte für 31.-Franken an. Für spätere Bergfahrten kauft man eine Tageskarte, für welche innerhalb einer Stunde an der Endstation ein Teilbetrag rückerstattet wird. Lawinenhunde fahren gratis!

Dauer:
3 – 3.5 Stunden (inkl. Bahnfahrt)

Höhendifferenz:
420m Aufstieg und 1100m Abfahrt

Hangrichtungen:
N und W in der Abfahrt. E im Aufstieg zum Chrüzlipass

Hangneigungen:
Abfahrt bis zu 40°, Aufstieg zum Chrüzlipass ca. 43°

Routenbeschrieb:
Nach dem letzten langen Skilift auf 2814m angelangt geht man links um und dann über den Felskopf oberhalb der Bergstation. Jetzt wird in den SE-Hang unter dem Péz Ault gequert wodurch man die kurze Kletterpassage auf den SE-Grat erreicht. Über diese gelangt man in einfacher Kletterei auf die Nordseite des Péz Ault und alsdann direkt in die Fuorcla da Stem Sut 2832m. Von hier geht es gut 800m hinunter ins Val Strem. Direkt auf der gegenüberliegenden Seite ist der Gegenanstieg zum Chrüzlipass schon zu bestaunen.
Auf der linken Seite lässt sich meist prima eine Spur in den steilen Aufschwung legen und so erreicht man nach ca. 1Std. die Steinmandlifamilie im Chrüzlipass.
Für die anschliessende, sanfte Abfahrt im Chrüzlital hinunter zur Müllersmatt hält man sich an den Taleinschnitt oder die linke Seite. Jetzt folgt nur noch ein kurzer Gegenanstieg und schon erreicht man die Etzlihütte.Kartenmaterial: 1:25’000 Amsteg 1212 / 1:50’000 Disentis 256 S

Führer:
Alpine Skitouren Zentralschweiz – Tessin (Route 10e / S.49) Skitouren Zentralschweizer Voralpen und Alpen (Route 81b / S.439)

Material:
Standard Skitourenausrüstung, Harscheisen, (je nach Verhältnissen Gletscherausrüstung für den Oberalpstock sehr empfohlen)
Für Schneeschuhtouren kaum empfehlenswert (Skilift).

Gefahren:
Vor allem der steile Aufstieg zum Chrüzlipass ist mit Vorsicht zu geniessen. Sowohl bei Lawinengefahr wie auch bei harten und vereisten Schneeverhältnissen! Bei kritischer Lawinensituation ist in den meisten Fällen dem Aufstieg von Rueras über Mittelplatten den Vorzug zu geben.

Varianten:
Wer es eilig hat, findet bei sicheren Verhältnissen direkt westlich der Péz Ault Bergstation den Einstieg (Pt.2840) in ein sehr steiles Couloir direkt hinunter ins Val Strem.
Wer sich aber gerne etwas mehr Zeit lässt, wird es sich kaum entgehen lassen, einen Abstecher auf den Oberalpstock 3327m zu unternehmen. Dies erfordet max. einen zusätzlichen Zeitaufwand von zwei Stunden. Von der Fuorcla da Strem Sut folgt man dem Westrand des Brunnifirns bis zum Gipfel. Achtung Spaltengefahr beachten! Bei der Abfahrt wird man dann schon durch die Fuorcla da Strem Sura 3127m in die schönen Westhänge über dem Val Strem gelangen.
Wer es gerne etwas ausgefallen liebt, startet mit dem Gleitschirm direkt unter dem Péz Ault und landet kurz danach vor der Hütte (selbst erprobt!)