Schafstöckli 2505m im Winter

Schafstöckli 2505m im Winter 2016-10-20T08:36:57+00:00

Schafstöckli 2505m (Halbmond Rundtour)

Von der Hütte so oft schon den Feldstecher darauf gerichtet bei der Ausschau nach der Steinbockkolonie die öfters in dieser Gegend anzutreffen ist. Diese kleine Rundtour bietet fantastische Fernblicke und nach einem sanften Aufstieg eine rassige Abfahrt. Der kleine Abstecher vom Chrüzlipass lohnt sich auch auf dem Hüttenzustieg aus dem Val Strem vom Oberalppass oder von Sedrun.

Dauer:
ca. 2.5 Stunden (2 Std. Aufstieg)

Höhendifferenz:
583m Aufstieg

Hangrichtungen:
NW, SE Aufsteig / SW Abfahrt

Hangneigungen:
Aufstieg sehr flach, Abfahrt mässig steil, ca. 25°

Routenbeschrieb:
Der Aufstieg ist sanft und stetig via Chrüzlital. Von der Hütte fährt man zur Müllersmatt, wo der Gegenanstieg zum Chrüzlipass beginnt. Die Routenführung ist durch den Taleinschnitt gegeben. Nach ca 1 Stunde grüsst die Steinmanndlifamilie auf der Passhöhe 2347müM.
Nordwestliche Richtung aufsteigend, erreicht man den „Halbmondsattel“. Die höchste Erhebung linkerhand ist das Schafstöckli 2505müM. Nachdem man den wunderschönen Blick zur Etzlihütte und die Kette vom Piz Nair bis zum Bristen bestaunt hat, erwartet uns eine schwungvolle Abfahrt. Nach dem breiten Couloir und den schönen Hängen gelangt man wieder zur Müllersmatt. Und nach dem kurzen Gegenanstieg hat man ein feines Stück Etzlinusstorte verdient!

Kartenmaterial:
1:25’000 Amsteg 1212

Führer:
Skitouren Zentralschweizer Voralpen und Alpen (Route 871a / S.476)

Material:
Standard Skitouren- oder Schneeschuhausrüstung, evtl. Harscheisen

Gefahren:
Weil sich die Abfahrt im Abflussgebiet von steileren Hängen befindet, sind sichere Lawinenverhältnisse Bedingung für diese Tour.