Rueras – Mittelplatten – Etzlihütte

Rueras – Mittelplatten – Etzlihütte 2016-10-20T08:36:57+00:00

Hüttenaufstieg im Winter von Rueras

Diese Aufstiegsvariante ist punkto Lawinenrisiko in den meisten Fällen die günstigste und auch sonst sehr lohnend und abwechslungsreich.

Anreise:
Mit der nach Rueras via Oberalppass oder Chur

Dauer:
3 Std. Aufstieg, 1/2 Std. Abfahrt

Höhendifferenz:
1075 m Aufstieg und 470 m Abfahrt

Hangrichtungen:
Aufstieg S – SE, Abfahrt N

Hangneigungen:
Zwischen Schutzhütte und Mittelplatten kurzzeitig 35°, Abfahrt ca. 30°

Routenbeschrieb:
Westlich vom Bahnhof Rueras sieht man ein Fahrsträsschen Richtung Val Mila ansteigen. Diesem folgt man bis zum Weiler Mila. Von dort bleibt man auf der Ostseite des Baches und steigt im Tal weiter auf bis zur Schutzhütte 2215 m. Oberhalb der Schutzhütte steigt ein Band in westlicher Richtung gegen Mittelplatten an. Diesem Band folgt man bis zum Punkt 2472m, dem höchsten Punkt dieses Aufstiegs. Dieser Punkt befindet sich im Gegensatz zum Sommerweg auf der westlichen Seite von Mittelplatten.
Für die Abfahrt hält man sich mit Blick zur Etzlihütte generell an die linke Seite. Von der Müllersmatt folgt nun noch ein kurzer Gegenanstieg zur Hütte.

Kartenmaterial:
1:25’000 Amsteg 1212 / 1:50’000 Disentis 256 S

Führer:
Alpine Skitouren Zentralschweiz – Tessin (Route 10c / S.48)

GPS-Daten:
Die Trackaufzeichnungen im Winter dienen nur als grober Anhaltspunkt. Die Routenwahl muss immer den aktuellen Verhältnissen angepasst werden.Material: Standard Skitouren- oder Schneeschuhausrüstung, HarscheisenGefahren: Die steilsten Passagen befinden sich zwischen der Schutzhütte und Mittelplatten.