Bristen – Etzlihütte 2052m im Sommer

Bristen – Etzlihütte 2052m im Sommer 2016-10-20T08:36:57+00:00

Hüttenaufstieg im Sommer von Bristen (hint. Etzliboden) Wer die Ferienregion Maderanertal besucht, wird kaum darum herumkommen, auch einen Blick ins wunderschöne Etzlital zu werfen. Auf der holprigen Strasse zum hinteren Etzliboden besteht zwar ein öffentliches Fahrverbot aber mit dem Alpentaxi kommen Sie dennoch leicht und beschwingt ein grosses Stück näher zur Etzlihütte. Von dort führt der sehr abwechslungsreiche Etzliwanderweg über mehrere Stufen, an quirligen Bächen und grünen Matten vorbei zur Hütte. Ein wahres Paradies für Liebhaber der vielfältigen Alpenflora und nicht selten lässt sich auch ein Mungg aus nächster Nähe beim Sünnelen beobachten.

Anreise:
Mit der SBB und per Postauto nach Bristen bis zur Golzern Seilbahn- Talstation
Für die Anreise mit dem Auto stehen bei der Golzern Talstation Parkplätze zur Verfügung. Einen alternativen Startpunkt findet man am Strässchen, welches ca. 400m nach der Wehrenbrücke nach rechts abbiegt.
Die Fahrstrasse ins Etzlital ist bewilligungspflichtig, kann aber mit dem Alpentaxi bis zum hinteren Etzliboden befahren werden.
Für Infos und Reservationen melden Sie sich direkt beim Chauffeur:

Dauer:
3.5 bis 4 Stunden von Bristen und 2 Stunden vom hinteren Etzliboden

Höhendifferenz:
1220 m von der Golzern Talstation und 720 m vom hint. Etzliboden

Schwierigkeit:
T1 Keine besonderen Schwierigkeiten und vom hint. Etzliboden der kürzeste Zustieg zur Etzlihütte.

Attraktionen:
Alpbetrieb hinterer Etzliboden. Dort gibt es wunderbar frischen Joghurt, Alpkäse und vieles zu entdecken. Auf dem Etzliwanderweg vergessen grosse und kleine Kinder die Anstrengungen des Aufstiegs.

Routenbeschrieb:
Anfänglich bieten sich mehrere Varianten, um die ersten Höhenmeter ins Etzlital zurückzulegen. Von der Golzern Seilbahntalstation 832m steigt nach der Brücke ein steiler Pfad durch den Wald zur Herrenlimi an. Wer nach Bristen das südliche Strässchen gewählt hat, steigt entweder kurz vor der Überquerung des Etzlibachs auf der westlichen Talseite direkt zum Sagebrüggli an oder aber nach dem Etzlibach auf einem sehr steilen Weg ebenfalls zur Herrenlimi an. Auf jeden Fall sollte man irgendwann auf das Fahrsträsschen ins Etzlital gelangen. Diesem folgt man nun bis zum hinteren Etzliboden 1329m. Ab dem vorderen Etzliboden kann auch auf die rechte Seite des Etzlibaches auf einen schmalen Pfad gewechselt werden.
Ab dem hinteren Etzliboden steigt der abwechslungsreiche Etzliwanderweg ausschliesslich auf der Westseite des Baches über den Rossboden 1652m und Gulmen 1897m zur Müllersmatt 1987m auf. Von dort ist es nun noch ein Katzensprung über den nach Westen ansteigenden Rücken zur Etzlihütte.

Kartenmaterial:
1:25’000 Amsteg 1212 / 1:50’000 Disentis 256 S

Als PDF herunterladen